.

Fachgespräch "Energiemarkt Türkei"

Weltenergierat Deutschland

Am 05. Juli fand das Fachgespräch "Energiemarkt Türkei" in Berlin statt. Gastgeber der Veranstaltung waren der Weltenergierat - Deutschland und die TD-IHK . An dem Gespräch nahmen Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums sowie Vertreter zahlreicher Energieunternehmen teil.

Die Türkei gehört zu den am schnellsten wachsenden Energiemärkten der Welt. In den vergangenen 15 Jahren hat sich im Zusammenhang mit dem konstanten Wirtschaftswachstum auch der Energiebedarf verdoppelt. Prognosen gehen davon aus, dass sich dieser Bedarf bis 2023 nochmals verdoppeln wird. Es wird zum 100-jährigen Bestehen der Republik Türkei das Ziel angestrebt, sich zum wichtigsten Energie-Hub zwischen Europa, Asien, Afrika und dem Nahen Osten zu entwickeln.

Das Fachgespräch bot hierzu im Hinblick auf das anstehende World Energy Congress Istanbul im Oktober eine Übersicht auf die aktuellen Marktbedingungen. Nach dem einleitenden Grußwort des Geschäftsführers der TD-IHK, Dr. Ahmet Bayraktar, präsentierte der Türkeiexperte Dirk Tröndle den türkischen Energiemarkt sowie die darin enthaltenen Chancen und Herausforderungen für deutsche Unternehmen im Auftrag vom Weltenergierat - Deutschland. Im Anschluss daran folgte ein Erfahrungsbericht von Herrn Luk Verdonck, Manager und Türkeiexperte von der E.ON SE, die seit 2013 mit der Sabancı Holding das Joint-Venture EnerjiSA in der Türkei betreiben.

Abschließend hatten die Teilnehmenden des Fachgesprächs unter der Moderation von Herrn Tröndle und Herrn Dr. Carsten Rolle, dem Geschäftsführer des Weltenergierats - Deutschland die Gelegenheit, Fragen zu stellen und über Problempunkte zu diskutieren. Im Vordergrund der Diskussionen standen insbesondere die Themen "erneuerbare Energien" und "Markteintrittsschwierigkeiten".
 

      

 


 

Download

Energie für Deutschland Fakten, Perspektiven und Positionen im globalen Kontext

Schwerpunktthema: Energiemarkt Türkei – Chancen und Herausforderungen eines dynamischen Wachstumsmarktes