TD IHK Events
Schutz von geografischen Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten
Schutz von geografischen Herkunftsangaben und traditionellen Spezialitäten

Der Welttag des geistigen Eigentums am 26. April wird jedes Jahr von den Mitgliedsländern der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) mit verschiedenen Aktivitäten begangen, um das Interesse und das Bewusstsein für geistige Eigentumsrechte zu intensivieren. Dies zum Anlass nehmend organisieren wir 2 Tage später ein Webseminar zu Geografische Herkunftsangaben,  nationalen und EU-Registrierungen und internationalen geografische Angaben.

In der sich globalisierenden Welt ziehen lokale Werte jeden Tag mehr Aufmerksamkeit auf sich, und parallel dazu wird die Bedeutung der Bewahrung lokaler Werte besser verstanden. Lokale Lebensmittel sind ein wichtiger Bestandteil der lokalen Kultur, und in vielen Ländern wurden gesetzliche Vorkehrungen getroffen, um diese Produkte vor Nachahmungen zu schützen und sie keinem unlauteren Wettbewerb auszusetzen. Geografische Angaben sind nicht nur eine der einflussreichsten dieser gesetzlichen Regelungen, sondern auch sehr wichtig für die Türkei.

Mit der Eintragung der geografischen Angabe werden die Standards, traditionellen Merkmale und Herstellungsverfahren der Produkte geschützt. Warum und wie sollte also eine geografische Angabe erlangt werden? Welche Eigenschaften muss ein Produkt haben, um eine geografische Angabe zu erhalten? Wie werden geografische Angaben im Rahmen des Gewerblichen Rechtsschutzes geregelt? Was sind die internationalen geografischen Angaben?

In Zusammenarbeit mit Rechtsanwältin Melis Ersöz Koca beantworten Prof. Dr. Arzu Oğuz, Dr. Zehra Özkan Üner, Bengi Baydan und Huriye Özener am 28. April 2022 Fragen rund um diese Themen. Veranstaltungssprache ist türkisch.